Spielbericht: ASV - TSV Peterskirchen

Es läuft einfach nicht zu Hause - Der ASV verliert das nächste Heimspiel knapp !

Mittelfeldmotor Fabi Riepertinger kämpfte sich trotz Rückenbeschwerden in die Partie

Nach dem 1:0 Auswärtserfolg beim SV Ostermünchen wollte der ASV den nächsten Dreier einfahren und sein Heimspiel gegen den TSV Peterskirchen gewinnen. Nach drei verlorenen Heimspielniederlagen in Serie war man seinen Fans zudem einiges schuldig. Nachdem einige Partien in der Umgebung wetterbedingt abgesagt wurden, war bis kurz vor Spielbeginn nicht klar, ob es auf dem doch mitgenommen Rasen für ein Kreisliga-Spiel reicht. Pünktlich um 15:00 Uhr wurde dann an der Sulzbergstraße angepiffen.

Der ASV kam recht gut in die Partie, hatte viel Ballbesitz in den ersten Minuten und drängte die Gastmannschaft in die eigene Hälfte zurück. Doch es schien, als wäre das genau der Plan von Peterskirchen, denn gleich der erste Konter resultierte im Führungstreffer für die Gäste. Dabei ging aber zum Pech des ASV ein Foul an Dostthaler voraus, welches der teilweise überforderte Schiedsrichter nicht so erkannte und weiterlaufen ließ. Unerschrocken versuchte der ASV weiterhin seine Strategie durchzuziehen und über Außenspieler Fabi Riepertinger gefährlich zu werden. Doch nur einige Minuten später schlug der TSV erneut zu. Ein gut getretener Freistoß aus gut 25 Metern von der linken Seite schlug im langen Eck ein.

2:0 Rückstand nach nur 16 Minuten, jegliche Vorgaben des ASV wurden über den Haufen geworfen und es ging nun darum, einen schnellen Anschlusstreffer zu erzielen und dann weiter Druck aufzubauen. Peterskirchen spielte bis zum Ende nur noch auf Konter und die Abwehrreihen standen extrem tief, was es den Jungs um Kapitän Max Schober nicht viel leichter machte, Lücken zu finden.

Der ASV rannte also 75 Minuten gegen den kurz vor dem Strafraum parkenden Bus des TSV an und erspielte sich dabei nur teilweise gute Chancen. Die Konte der Gäste waren mehr als harmlos und Großholzhausen war dem 1:2 viel näher dran, als Peterskirchen der Entscheidung. Schober und Hacke mussten viele harte Zweikämpfe einstecken und hatten kaum Platz sich aufzudrehen. In der 60. Minute war dann Markus Hacke einen Schritt schneller als sein Gegenspieler, welcher ihn nur noch durch ein Foul im Straufraum stoppen konnte. Den fälligen Elfmeter trat Routinier Max Schober und scheiterte nach über 3 Jahre mal wieder am Torwart.

Doch der ASV gab sich auch dann nicht aus und eben Max Schober war es dann in der 78. Minute, der eine Flanke von Riepertinger gekonnt annahm und im ersten Versuch am TW scheiterte, der abgefälschte Ball landete dann bei Hacke, der aus kurzer Distanz zum 1:2 traf. Nun wollte man sich mindestens einen Punkt holen und legte nochmal eine Schippe drauf, der Ball wollte aber bis zum Ende nicht mehr im gegnerischen Tor landen.

Großholzhausen verliert sein viertes Heimspiel in Serie und kann derzeit nur Auswärts punkten. Nächster Versuch diesen Trend aufzuhalten ist am kommenden Sonntag gegen den SB DJK Rosenheim II. Wie gewohnt ist um 15:00 Uhr Anpfiff an der Sulzbergstraße.

fq

 

Unsere Sponsoren