Spielbericht: ASV - FC Grünthal

Erneute Heimniederlage - ASV mit einem ärgerlichen 0:1 gegen den FC Grünthal !

Tom Antretter stand mit seinem Kopball kurz vor dem Ausgleich

Zwei Spiele - zwei Niederlagen, so schaut´s aus. Während der Wiesn-Zeit in Rosenheim konnte der ASV keinen einzigen Punkt in der Kreisliga einfahren. Nachdem das Auswärtsspiel in Riedering letzte Woche witterungsbedingt abgesagt wurde, stand erneut ein Heimspiel für den ASV an. Am Freitag-Abend war der FC Grünthal in Großholzhausen zu Gast, das bedeutete ein außergewöhnliches Flutlichtspiel an der Sulzbergstraße, in welchem die Jungs die herbe Pleite gegen Westerndorf vergessen machen wollten.

Beim Aufwärmen und in den ersten 15 Spielminuten merkte man den unbedingten Siegeswillen und eine enorme Motivation in den Reihen des ASV. Jeder Zweikampf wurde angenommen und man wollte mit schnellen Vorstößen über Schober, Gökce und Hacke eine frühe Duftmarke setzen. Der FC agierte seinerseits aber auch sehr entschlossen und nahm den Kampf an. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel, welches neben guten Kombinationen im Mittelfeld auch viele überhastete Aktionen zeigte. Grünthal hatte in den ersten 45 Minuten die besseren Torchancen, vergaben jedoch fahrlässig oder durch gute Paraden von Georg Moller.

Nach einer flach hereingeschlagenen Ecke des ASV war Max Schober vor einem FC-Verteidiger am Ball, Schober konnte dabei nur durch einen Schlag auf den Knöchel gestoppt werden, der Schiedsrichter entschied jedoch nicht auf Elfmeter und verwehrte der Heimelf somit die Chance auf den Führungstreffer. Ansonsten konnte die ASV-Offensive wie schon gegen Westerndorf mit wenig Dynamik und Ideen glänzen.

In der 2. HZ erspielte man sich mehr Chancen, jedoch scheiterte man immer wieder am sehr starken TW Asenbeck. Einen abgefälschten Schuss von Schober sowie einen strammen Gökce-Volley und einen Kopfball von Antretter konnte der FC-Torwart glänzend parieren. In der 73. Minute dann der überraschende Treffer für Grünthal. Ein Freistoß von der rechten Seite wurde mit links in den Sechzehner gebracht und dabei noch unglücklich von Maxi Schober abgefälscht, so dass er unhaltbar für Moller im langen Eck einschlug. Nun stand die FC-Abwehr noch tiefer und kompakter und überließ dem ASV keinen Meter im letzten Angriffsdrittel, so dass man mit hohen Bällen aus dem Mittelfeld agieren musste. Auch die gelb-rote Karte für einen FC-Spieler konnte nicht mehr ausgenutzt werden und so verliert der ASV unglücklich zum zweiten Mal in Folge sein Heimspiel. Am kommenden Samstag fährt man dann nach Endorf und will gegen einen starken TSV endlich wieder punkten.

fq

 

Unsere Sponsoren