Spielbericht: ASV - DJK-SV Edling

Zweites Heimspiel - Zweiter Heimsieg für den ASV in der neuen Saison!

Auch die Wurstsemmeln gegen Edling wurden mit Gurke serviert - M. Stadler

Zum zweiten Heimspiel binnen 3 Tage stellte sich der SV Edling mit einer bis dahin blütenreinen Weste in Großholzhausen vor. Die Gäste konnten aus den ersten beiden Spielen das Punktmaximum einholen und rangierten in der aktuellen Tabelle auf dem ersten Platz. Zudem hatten die Ebrachkicker eine erstaunliche zweite Saisonhälfte hingelegt und hielten in der Rückrundentabelle der Vorsaison den ersten Platz inne. Auch die deftige 2:4 Heimniederlage aus dieser Spielzeit schmerzte uns doch sehr.

So war man definitiv gewarnt vor dem heutigen Match und konnte sicher nicht so offensiv agieren wie im Spiel gegen Amerang. Zudem fehlten mit den beiden Grill Brüdern, Keeper Georg Moller, Alois Dostthaler und Markus Hacke fünf Stammkräfte, zudem schleppte sich Martin Stadler mit einer Verletzung über den Platz. So standen die Vorzeichen nicht sonderlich günstig, doch der übrig gebliebene Kader war absolut optimistisch und voller Siegeswillen. Sieht doch die bisherige Kreisliga Statistik (bis auf den oben erwähnten Ausrutscher) eine beeindruckend, positive Bilanz gegen den DJK. In den vorausgegangen 6 Spielen gab es nur diesen einen Sieg der Gäste, dem gegenüber stehen 5 Siege für den ASV.
So begann das Spiel mit einem 10-minütigen Abtasten beider Teams, anschließend übernahmen die Gäste zusehend die Initiative, konnten aber zumeist von unserem Tor ferngehalten werden. Nur zwei Möglichkeiten ließ unsere gute sortierte Abwehr zu, die hatten es allerdings in sich. Einmal nutzen sie einen Stellungsfehler auf unserer linken Seite gekonnt aus, so dass F. Schramme frei zum Schluss kam, dieser landete zum Glück an der Querlatte – Barbarino wäre hier machtlos gewesen. Die zweite Großchance entstand nach einem Faux Pas von Fabian Riepertinger, dessen Abspiel von Schramme abgelaufen wurde und der somit frei vor Max Barbarino auftauchte, an diesem aber scheiterte. Überhaupt sollte sich unser TW in der Folge des Spiels als Turm in der Schlacht beweisen.
So stark die gelb/schwarzen im Spiel nach vorne auch auftraten, in der Defensive hatten sie enorme Probleme. Unsere wenigen Chancen entstanden überwiegend aus gravierenden Fehler der Edlinger Hintermannschaft. Daraus resultierte auch unser Führungstreffer, dem ein unnötiger Ballverlust von P. Hofmann vorausging, der ohne Not den Ball ins Aus schlug. Den geschenkten Eckball brachte Martin Stadler auf den Kopf von Tom Antretter, der sehr gekonnt zum Führungstreffer ins lange Eck vollendete. Dies geschah in 45 + 1 Minute der ersten Hälfte – ein Bärendienst, den der bedauernswerte Hofmann seiner Truppe damit erwies.
Aufgrund der doch glücklichen Führung, konnten wir uns in der 2 Hablbzeit weiterhin tief positionieren und auf gelegentliche Konter beschränken. Die Ebrachkicker versuchten jetzt vermehrt mit hohen Bällen zum Erfolg zu kommen, strukturierte Angriffe blieben in der 2. Hälfte aus. Die Flugbälle in Tornähe wurden allesamt sichere Beute unserer Hintermannschaft, bzw. des sehr sicheren Max Barbarino – wie bereits erwähnt, hatte unser TW die absolute Lufthoheit und ließ in seinem Torraum keine zweite Meinung zu. Gefährlich wurde es nur bei den weiten Einwürfen der Edlinger, diese bekamen wir nie in den Griff. Darauf basierte in der 76 min. auch der einzige Treffer der Gäste, irgendwie kam der Ball zu Frederik Schramme, der sich nicht bitten ließ und aus kurzer Entfernung, per Seitfallzieher, einschoss. Zum Glück hatten wir 3 Minuten zuvor einen Konter erfolgreich abgeschlossen. Tom Antretter enteilte der aufgerückte Edlinger Abwehr, sah den mitgelaufenen Max Schober, der dem guten Manuel Kuespert im Edlinger Tor keine Chance ließ und das Spielgerät präzise, flach neben dem Pfosten in die Maschen setzte.
Die letzten 15 Minuten überstanden wir ohne nennenswerte Probleme und konnten uns mit dem 7. Punkt aus 3 Spielen über einen gelungenen Saisonstart zurecht freuen. Mit diesem Sieg stehen wir zum ersten Mal seit unserer Kreisligazugehörigkeit auf einem Aufstiegsplatz, Motivation genug für die nächsten Spiele diesen Platz zu halten.

fr

 

Unsere Sponsoren