Spielbericht: TSV Brannenburg - ASV II

Bitterer Nachmittag für den ASV – Direkter Abstieg nach starker Leistung gegen Brannenburg!

Thomas Mühlbauer erzielte das zwischenzeitliche 3:2 für den ASV

„Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu!“ Mit dieser Aussage ist nicht nur die Partie am letzten Spieltag in Brannenburg zu beschreiben, sondern wohl auch die komplette Saison des ASV in der A-Klasse. Nach einem 4:3 beim TSV muss der ASV aufgrund eines Punktgewinns von Iliria Rosenheim in Kiefersfelden direkt in die B-Klasse absteigen.

 Nachdem die Mannschaft vergangenen Sonntag den so wichtigen Sieg gegen den FV Oberaudorf in den letzten Minuten verpasste, musste man gegen den TSV Brannenburg siegen, um nächstes Jahr sicher in der A-Klasse zu spielen. Bei einem Punktgewinn bzw. einer Niederlage musste man auf die Ergebnisse von Bruckmühl II und Iliria Rosenheim schauen. Verzichten musste das Team auf Torwart Max Barbarino, welcher nach Platzwunde noch nicht wieder spielen konnte. Für ihn war ASV-Legende Martin Janosch im Kasten. So ging man selbstbewusst und mit viel Drang auf das Tor in die Partie, denn die Jungs wollten sich nicht von einem anderen Ergebnis abhängig machen, sondern selbst mit einem Sieg alles klarmachen. Das gelang auch in einer außergewöhnlichen Art und Weise. Bereits nach 5 Minuten schob Konrad Antretter nach einem schönen Angriff die Kugel zum 1:0 in die Maschen. Der TSV war ein wenig geschockt und brauchte bis zur 21. Minute, ehe sie den Ausgleich markieren konnten. Nur 6 Minuten später konnte der TSV dann sogar das 2:1 erzielen. Wer jetzt aber glaubte, dass sich die Jungs aufgaben, der hat die letzten Wochen nicht genau hingeschaut. Wie schon am vergangenen Spieltag kam das Team bärenstark zurück und drehte binnen 8 Minuten vor der Halbzeitpause die Partie. Beide Male war dabei der Torschütze Thomas Mühlbauer. Martin Ruber wurde zunächst im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß versenkte Mühlbauer eiskalt links oben zum 2:2. In der 41. Minute dann der vielumjubelte und verdiente Führungstreffer für den ASV. So ging es mit 3:2 in die Pause.

Nach der Pause verwalteten die Jungs die Führung und riskierten nicht mehr so viel nach vorne. Die bittere Rechnung dafür gab es dann 15 Minuten vor Schluss. Eine Flanke konnte von der Abwehr nicht richtig verteidigt werden und so stieg ein Brannenburger hoch und köpfte zum 3:3 Ausgleich ein. Zu diesem Zeitpunkt kam die Information an die Seitenlinie, dass Iliria Rosenheim mit 1:0 in Kiefersfelden führte, so dass der ASV einen Sieg brauchte, um nicht direkt abzusteigen. Das Team musste somit mehr riskieren und hinten aufmachen, was natürlich Räume für den TSV schaffte. Dem ASV wurden dann sogar noch ein reguläres Tor von Antretter wegen vermeintlichen Abseits abgepfiffen sowie ein klarer Elfmeter nach Foul an Mühlbauer verweigert. Schiedsrichter Rappolder entschied beide Situationen vom Mittelkreis aus, was auf völliges Unverständnis seitens des ASV stieß. Und wie es in der eingangs erwähnten Aussage steht, kam dann auch noch Pech dazu. Der TSV schlug in der 90. Minute eiskalt nach einem Konter zu und gewann das Spiel somit mit 4:3. Dadurch, dass Kiefersfelden in der 90. Minute den Ausgleich gegen Iliria erzielen konnte, hätte ein Punkt für den ASV gereicht, um in die Relegation zu gehen. Noch bitterer geht es in dieser Situation wohl nicht. Der ASV muss nach zwei Spielzeiten in der A-Klasse nun wieder in der B-Klasse angreifen.

Die Jungs spielten aber ein bärenstarkes Spiel in Brannenburg und konnten sich auch aufgrund von unerklärlichen Schiedsrichterentscheidungen nicht für diese Leistung belohnen. Die Enttäuschung ist derzeit noch groß und das Geschehene wird wohl noch einige Zeit zu verdauen sein. Die Mannschaft wird sich in ihrer Zusammensetzung zur nächsten Saison auch ein wenig verändern, wobei diejenigen Jungs, die kommende Saison im Trikot des ASV auflaufen werden, alles Erdenkliche geben werden, um wieder in die A-Klasse zurückzukommen. Kopf hoch Männer, wir schaffen das !

Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer, die uns Spiel für Spiel in der Mission Klassenerhalt unterstützt haben, auch wenn es letztendlich nicht geklappt hat.

 

fq

 

Unsere Sponsoren