Spielbericht: TSV 1880 Wasserburg - ASV

ASV gewinnt Auswärts gegen den TSV 1880 Wasserburg – Eiskalte Chancenverwertung beim ASV !


Georg Moller hielt einen Elfmeter und glänzte mit einer überragenden Leistung gegen den TSV

Der ASV musste am heutigen Sonntag zum Tabellenführer nach Wasserburg. Nach dem Derbysieg gegen den TuS Raubling letzte Woche trat man mit breiter Brust im Badria-Stadion an und schockte die Heimmannschaft bereits nach 3 Spielminuten mit dem Führungstreffer. Durch die konsequente Chancenverwertung und einer starken Defensivleistung nimmt der ASV drei Zähler mit nach Hause.

ASV-Coach Riepertinger musste nach der schweren Verletzung von Flo Lippert aus dem letzten Spiel auf den dynamischen Flügelspieler verzichten. Zudem fiel der zuletzt starke Thomas Antretter ebenfalls verletzungsbedingt aus. Florian Grill und Max Lippert nahmen dafür die Positionen ein.
Der erste weite Ball aus dem ASV-Mittelfeld in den Lauf von Alois Dostthaler bescherte den Gästen einen frühen Elfmeter in der 3. Minute. Goalgetter Max Schober gab sich keine Blöße und versenkte den Strafstoß souverän im linken Eck. Das 2:0 für die Gäste fiel dann bereits in der 9. Minute. Eine Ecke von Schober auf den langen Pfosten konnte Lippert per Kopf wieder in die Mitte bringen, wo Markus Hacke nur noch den Fuß hinhalten musste und so den Ball über die Linie beförderte.

Wasserburg wirkte nicht sehr beeindruckt von dem Rückstand und versuchte vor allem über weite Diagonalbälle in den Strafraum des ASV zu gelangen. Dabei hatte der ASV das Glück auf seiner Seite. Einmal half der Pfosten und zweimal konnte der Ball im letzten Moment noch vor einem einschussbereiten Wasserburger geklärt werden. ASV-Torwart Moller hatte eine Menge zu tun und konnte am heutigen Tag mit einer hervorragenden Leistung glänzen. Der ASV stand tief und wollte ausschließlich mit schnellen Kontern Gefahr ausstrahlen. Das gelang dem ASV auch in eiskalter Manier und so geschah es in der 39. Minute, als Fabian Riepertinger auf die Reise geschickt wurde und auf Strafraumhöhe quer auf Hacke legte, der per Beinschuss bei TW Haas das 3:0 erzielte – Das 12. Saisontor für den Stürmer des ASV. Kurz vor der Pause konnte der TSV dann noch das 1:3 erzielen. Eine Fehlentscheidung des Schiedsrichter Mayer führte zu einem Strafstoß für Wasserburg. Haas trat an und scheiterte an Torwart Moller – Dieser konnte den Ball aber nur nach vorne abklatschen und dort stand der zu früh eingelaufene Huber, der den Ball einschob.


Schiedsrichter Mayer kam in der Halbzeit in die Kabine des ASV und räumte seine Fehler in dieser Situation ein und entschuldigte sich bei der Mannschaft. Eine großartige Aktion des jungen Schiedsrichters, welche allerhöchsten Respekt verdient und die Klasse von Mayer zeigt – Hut ab von Seiten des ASV.


In der zweiten Halbzeit drängte der TSV nun mit aller Macht auf das Tor des ASV. Wasserburg brauchte einen Sieg, um weiterhin an der Spitze der Kreisliga zu stehen, weshalb die Spieler sehr angespannt wirkten und oftmals durch verbale Attacken gegen den Schiedsrichter auffielen. Schiri Mayer blieb aber ruhig und leitete die Partie souverän zu Ende. Nach einer schönen Freistoßvariante konnte Wasserburg dann in der 63. Minute den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Alexander Meltl köpfte im Fünfer für die Heimmannschaft ein. Von nun an entwickelte sich ein Spiel-auf-ein-Tor, der ASV stand tief und verteidigte leidenschaftlich die Führung. Wasserburg brachte viele Flanken und Standards, doch die Abwehr um Riepertinger, Dostthaler, Schober und Grill stand sicher und konnte jede Situation klären.


So blieb es nach 90 Minuten beim 3:2 Auswärtserfolg des ASV Großholzhausen, welcher dadurch den TSV 1880 Wasserburg auf den 2. Platz der Kreisliga befördert. Nächste Woche ist der TuS Prien in Großholzhausen zu Gast, dieser steht derzeit auf dem unteren Relegationsplatz und muss unbedingt punkten. Anpfiff ist am Samstag, den 27.05 um 15:00 Uhr an der Sulzbergstraße.

fq

 

Unsere Sponsoren