Spielbericht: ASV - TuS Raubling

„DERBYSIEGER DERBYSIEGER HEY HEY“ – ASV schlägt den TuS !

Markus Hacke machte das 2:0 und wird dementsprechend gefeiert

Der ASV gewinnt DAS Derby gegen den TuS Raubling nach einer furiosen und bärenstarken Leistung mit 3:2 und lässt die Gemeinde beben. Gut 350 Zuschauer sahen am Sonntag-Nachmittag ein schnelles und hochklassiges Kreisligaspiel zwischen dem ASV und dem TuS und wurden mit 5 Toren belohnt.

Nachdem der ASV im vorausgehenden A-Klassen Spiel bereits den ersten Derbysieg einholen konnte, wollte man in der Kreisliga nun den makellosen Heimspieltag perfekt machen. Vor der Partie wurde der langjährige ASV Fußball-Abteilungsleiter Johann Guggenbichler im feierlichen Rahmen und unter Applaus der vielen Zuschauer für seine Dienste in den vergangenen 30 Jahren geehrt und verabschiedet. Anlässlich der Spielgemeinschaft der beiden Vereine in den Jungendklassen wurden die Spieler von den zukünftigen Fußball-Stars aus der Kleinfeld-Jugend des ASV und des TuS beim Einlaufen begleitet – eine tolle Aktion für die Spieler und die Kinder, die sichtlich begeistert waren.

Nach anfänglichem Abtasten der beiden Mannschaften und eines Platzregens waren die beiden Mannschaften nach gut 20 Minuten wach und auch eingespielt und agierten nun deutlich überzeugter in ihren Aktionen nach vorne. Einige gute Kombinationen gab es auf beiden Seiten zu beobachten, wobei eine richtig klare Torchance zunächst nicht resultierte. Der ASV war wie gewohnt nach Ecken und Freistoßen gefährlich und hatte nach gut 28 Minuten die erste gute Schussmöglichkeit durch Lippert. Nach einer Ecke kam der zu kurz geklärte Ball auf Sechzehnerhöhe zu Florian Lippert, der mit seinem starken linken Fuß direkt volley abzog. Der Schuss konnte zum Glück für den TuS von einem Abwehrspieler in höchster Not abgeblockt werden. Nach 35 Minuten wurde nach einem schnellen Vorstoß über links Flügelspieler Tom Antretter im Strafraum von den Beinen geholt – Elfmeter für den ASV. Kapitän und Top-Stürmer Max Schober versenkte den Ball sicher und lässig im Tor, der vielumjubelte Führungstreffer für den ASV. Mit diesem 1:0 ging es dann auch in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte Raubling keine klaren Möglichkeiten herausspielen, was vor allem daran lag, dass die Abwehrkette rund um Marinus Grill und die beiden „6er“ Stadler und Riepertinger wie eine Wand standen und nichts durchließen. Nach vorne konnte auf Seiten des ASV vor allem Florian Lippert mit technisch hochwertigen Aktionen überzeugen und trieb somit weiter auf einen erneuten Treffer. Dieser fiel dann auch in der 54. Minute. Eine Kombination im Mittelfeld erreichte Martin Stadler gut 25 Meter vor dem Tor. Mit dem Rücken zum Tor setzte er mittels eines Hacken-Passes den perfekt einlaufenden Markus Hacke in Szene, welcher mit seinem eiskalten Abschluss Torwart Rappenglitz nicht den Hauch einer Chance ließ – ein Geniestreich von Stadler.

Von diesem Schock konnte sich Raubling nicht mehr erholen und der Ball lief nun souverän in den Reihen des ASV. In der 61. Minute schwächten sich die Großholzhauser dann selber, nachdem Antretter nach Foulspiel mit der Ampelkarte frühzeitig zum Duschen geschickt wurde. Den quantitativen Unterschied konnte der TuS aber auch dann nicht in Zählbares umwandeln und so blitzte einmal mehr die Klasse des ASV auf. Einen Freistoß aus gut 22 Meter halbrechter Situation versenkte Josef Schober über die Mauer überragend zum 3:0 – die Entscheidung im Derby.

In der 73. Minute verteilte der ASV dann ein Geschenk an den TuS. Nach einem ungefährlichen Ball über links wollte TW Moller die Flanke fangen, Fabian Kuba kam ihm aber zuvor und fälschte den Ball vor dem herauseilenden Torwart in Richtung eigenes Tor ab. TuS Stürmer Valentin Schöffel erkannte die Situation in Stürmermanier und traf so zum 1:3.

Eine unschöne und schmerzhafte Situation blieb der zweikampfbetonten aber fair gespielten Partie aber leider nicht erspart. Nach einem langen Ball wollte sich Florian Lippert den Ball mit dem Kopf an Verteidiger Fritsch vorbeilegen. Dieser nahm aber unverständlicherweise anstatt seines Körpers oder Kopf den Fuß zum Klären und traf den schnelleren Lippert am Kopf. Dieser musste mit einem ausgerenkten und gebrochenen Unterkiefer ausgewechselt und zur Operation in das Krankenhaus gebracht werden. Zudem gab es die gelb-rote Karte für den TuS-Verteidiger, der hier durchaus auch hätte glatt Rot sehen können. Auf diesem Wege nochmals schnelle und gute Genesung für Florian Lippert, der in den letzten Wochen in starker Verfassung war und dem ASV in den letzten Saisonspielen nun fehlen wird.

In der langen Nachspielzeit hätte der ASV dann noch auf 4:1 erhöhen können, ein Fernschuss von Josef Schober traf aber nur den Außenpfosten. Der letzte Angriff der Raublinger konnte dann noch zum Anschlusstreffer durch den sehr präsenten Alexander Riedl abgeschlossen werden, welcher für den TuS aber zu spät kam. Der ASV gewinnt nach einer über weite Strecken souveränen Leistung das Derby gegen den TuS Raubling mit 3:2 und sichert sich somit die Krone in der Gemeinde. Die Freude auf Seiten der Holzhauser war riesig und die Mannschaft feierte mit den Fans bis tief in die Nacht hinein.

Nächste Woche steht dann das Auswärtsspiel beim TSV 1880 Wasserburg an, was man mit enormen Selbstvertrauen bestreiten wird. Ein Sieg beim Tabellenführer ist auch dann wieder das Ziel des ASV.

Die Bilder vom Spiel findest du unter Flickr-Album ASV - TuS Raubling

fq

 

Unsere Sponsoren