Spielbericht: TuS Prien - ASV

Auswärtspunkt beim guten Aufsteiger TuS Prien!

Beim Gastspiel  in Prien war das Minimalziel ein Remis, nach Möglichkeit sollte es aber schon ein dreier werden. Aufgrund der zuletzt guten Auftritte und der starken Leistung gegen Wasserburg, ein durchaus angemessenes Vorhaben.

Die Gastgeber zeigten sich allerdings  von unserer Absicht unbeeindruckt und übernahmen sofort die Initiative. Wir standen tief, ließen Prien spielen und wollten auf Fehler des Gegners warten. Den ersten Fehler hingegen machten wir, als über rechts die Abstimmung nicht passte und Estermann in den Rücken unserer Abwehr gelangte, seine Hereingabe zum Glück keinen Abnehmer fand. Auch die nächste Gelegenheit gehörte Prien, wir standen zu hoch und ein gut getimter Pass von Birner wurde von Semmler nicht gut verwertet. Zu diesem Zeitpunkt war bereits merklich, dass wir nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen konnten. Sehr viele unnötige Ballverluste und ungewöhnlich viele unsaubere Pässe verhinderten unser sonst so starkes Kombinationsspiel. Dieser Zustand zog sich bedauerlicher Weise über die gesamten 90 Minuten, gelang uns allerdings eine ordentliche Ballstafette wurde es sofort für Prien gefährlich. Franz Englberger und Max Schober hatten beide nach 15 Minuten sehr gute Möglichkeiten zum Führungstreffer, scheiterten jedoch. Aber auch Prien hatte die eine oder andere gute Chance, zeigte sich aber ebenfalls im Abschluß zu schwach. Den ersten Treffer erzielte dann der TuS, als wir erneut einen unnötigen Ballverlust mit einem Foul stoppen mussten, brachte Birner die Kugel gefährlich auf unser Tor. Freund und Feind verfehlte den Ball und so landete das Spielgerät im langen Eck. SR Otter erkannte zur Erleichterung aller auf Abseits und so blieb es weiterhin beim 0:0. Kurze Zeit später gelang uns erneut ein gut angelegter Spielzug, über rechts drang Markus Hacke in den Strafraum ein, wurde von den Beinen geholt, der SR wartete noch den Vorteil ab, entscheid dann jedoch auf Strafstoß, den Max Schober mit seinem 13 Saisontreffer sicher verwandelte. Die Gastgeber verstärkten nun den Druck, hatten jedoch von da an kaum mehr klare Möglichkeiten. Wir standen nun tiefer und waren gut geordnet, was den Männern vom Chiemsee in keinster Weise behagte. Wir hätten in dieser Phase das Spiel zwingend entscheiden müssen und den einen oder anderen Treffer nachlegen müssen. Markus Hacke stand allein vor TW Subotic, sein Abschluss war leider weder Hereingabe noch Torschuss und Franz Englberger konnte eine herrliche Hereingabe von Alois Dostthaler frei vor dem Tor nicht verwerten. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung. Der Spielverlauf setzte sich nahtlos in Hälfte 2 fort, Prien versuchte es spielerisch ohne für große Gefahr zu sorgen und wir hatten eine Reihe an besten Konterchancen, die wir aus den bereits genannten Gründen allesamt liegen ließen.

So kam es, wie es in solchen Spielen kommen muss. Nach einem unnötigen Ballverlust an der Mitteline bei einem Konter von uns, wurde Semmler optimal bedient, der somit allein vor Moller stand und unhaltbar zum Ausgleich verwandelte. Dies war die zweite Chance der Gastgeber in Halbzeit 2. Nicht unerwähnt sollte auch die erste Chance Priens bleiben, hier konnte Birner schön freigespielt werden. Auch er stand völlig frei vor Georg Moller, der lange stehen blieb und gerade noch per Beinabwehr zur Ecke klären konnte.

Alles in allem ein gerechtes Remis, bei dem sich leider wieder unsere mangelhafte Chancenverwertung zu Buche schlug. Der angeschlagene Max Schober konnte nicht volle Leistung bringen, Markus Hacke ließ diesmal seine Möglichkeiten aus und Franz Englberger weist nach langer Verletzung noch deutliche Defizite auf. Trotz allem ist die Truppe intakt und wird sich in den nächsten Spielen weiter beweisen. Zuhause gegen Amerang sollte der nächste Dreier realisiert werden, bevor dann die nächste schwere Hürde mit Bruckmühl zu überwinden ist.

fr

 

Unsere Sponsoren